Zu meiner Person:

 

1984 wurde ich in Berlin geboren und lebte zu Beginn meiner Zwanziger in München sowie in Freiburg, um dann mit 24 Jahren nach Berlin zurückzukehren. Zuvor hatte ich die Ausbildung zur Jugend- und Heimerzieherin in Freiburg abgeschlossen. Anschließend studierte ich in Berlin Soziale Arbeit an der Alice Salomon Hochschule und habe dort den Bachelor und die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiterin erworben.

Schon während meiner berufsbegleitenden Ausbildung und meines Studiums habe ich im Bereich der stationären Jugendhilfe gearbeitet. Dort bin ich seit nun bald 15 Jahren verankert und aktuell als Teamleitung in einer Einrichtung für junge Frauen tätig. Schwerpunkte meiner Arbeit sind, neben den pädagogischen Tätigkeiten, psychische Erkrankungen wie Depression, Posttraumatische Belastungsstörung, Essstörungen, Angststörungen und Borderlinesymptomatik.

Ich kann dadurch auf einen umfangreichen Erfahrungsschatz in der Arbeit mit Menschen in akuten Krisen und schwierigen Lebenslagen zurückgreifen. Nach meinem Studium habe ich eine Weiterbildung zur Traumapädagogin und Traumafachberaterin absolviert, welche in mir den Wunsch gestärkt hat, auch therapeutisch tätig zu werden. Seit 2016 nehme ich nun an der von der Systemischen Gesellschaft zertifizierte Weiterbildung „Systemischen Therapie“ am iSi Berlin (www.isiberlin.de) teil und werde diese im Mai 2019 beenden.

Meine beraterische und therapeutische Grundhaltung ist von der systemisch-lösungsorientierten Sichtweise geprägt. Auch wenn diese den Sockel meiner Arbeit bildet, bin ich auch an anderen therapeutischen Schulen interessiert und lasse mich gerne von ihnen inspirieren.

 

 

Claudia Höfler